2018-08-12 - RC Dana Pyhrn Priel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

In ausgezeichneter Form präsentierte sich der RC Dana Pyhrn-Priel beim Radmarathon in Gmünd (83 km und ca 750 Hm). Von Beginn an wurde auf der hügeligen Strecke - keine nenneswerte Anstiege, aber doch immer rauf und runter - ein hohes Tempo gefahren. Nur nach wenigen Kilometern ein knackiger 13 % Anstieg, wo das Feld einmal etwas verkleinert wurde. Vor allem Walter Sageder, Manuel Dickbauer und Toni Berger-Schauer sorgten immer wieder für hohes Tempo. Bis Kilometer 40 war auch Tina mit in der Spitzengruppe. Nachdem Walter sich aus dem Sprint raushalten wollte (Kein Risiko vor der Challenge), war klar, dass wir versuchten für Manuel den Sprint anzufahren. 28 Mann umfasste die Spitzengruppe. Etwa 12 km vor dem Ziel bauten wir einen "RC Dana Zug" auf: Walter, Toni und Manuel. Unglaublich die Performance von Walter: Etwa 8 km fuhr er an der Spitze mit über 300 Watt. Dann eine Attacke, Toni hinterher und dann nochmals Tempo von vorne am letzten Anstieg. Somit war Manuel gut in Position gebracht. Doch auf den letzten 1000 Meter muss man sich dann noch durchsetzen. Kurvenreiche Anfahrt zum Ziel und letzendlich Platz 2 für Manuel.

In der Gruppe dahinter holte sich Hari Pötscher den Sprint der Verfolger. Knapp dahinter Ernst Lichtenwöhrer und somit Sieg in der Klasse Ü50. Mit dabei in der Gruppe auch Tina Berger-Schauer, die sich somit überlegen den Sieg bei den Damen holte. Wesley ebenfalls in der zweiten Gruppe und in einer Gruppe dahinter Erich Pritz.

Damen
1. Tina Berger-Schauer
   (Herren gesamt Platz 33 :-)

Herren
2. Manuel Dickbauer
21. Toni Berger-Schauer
25. Walter Sageder
29. Hari Pötscher
31. Ernst Lichtenwöhrer (Platz 1 Ü50)
49. Wesley Lichtenwöhrer
51. Erich Pritz (Platz 6 Ü50)

Das Geheimnis der Pyhrn-Priel Fahrer:
Auf die Frage des Sprechers, was man den so in den Flaschen für Getränke hat, kam von Ernst spontan die Antwort: "Pyhrn-Priel-Wasser"
Spätestens bei der Siegerehrung wusste der Sprecher, dass das ein besonderes Wasser sein muss.

Nebenbei: Top-Veranstaltung, super abgesichert und humanes Startgeld!!

Am 15.08.2018 geht´s für Manuel Dickbauer (solo) und für Walter Sageder (zweier Team) bei der Challenge (Rund um Oberösterreich: nonstop 560 km und 6500 Hm) weiter. Alles Gute und viel Erfolg!!!
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü